Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
murdelta
Urbanität erschöpft sich nicht im Konsum. Urbanität entsteht durch Mischung, durch Möglichkeiten der Aneignung, durch kulturelle, räumliche und soziale Kollision. Zu diesen Eigenschaften städtischen Lebens wissen großflächige Einkaufszentren fast nie etwas beizutragen. Im Gegenteil: Sie nehmen ihnen nicht nur den Raum, sich zu entfalten, sondern verzerren und pervertieren sie. All dies ist bekannt und durch sozialwissenschaftliche Studien hinreichend belegt, die zeigen, wie Städte von Einkaufszentren beschädigt werden. Diese Studien stellen nicht in Abrede, dass Einkaufszentren punktuell wirtschaftliche Impulse zu setzen vermögen. Sie zeigen aber auch, dass die Monotonie standardisierter Konsum- und Erlebniswelten solche Städte zunehmend ihrer Besonderheiten beraubt – und damit mittel- und langfristig auch möglicher Standortvorteile.
Mall of Berlin: Ungebremste Mallification | ZEIT ONLINE
Reposted frome-gruppe e-gruppe

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl