Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
murdelta
Wie das australische Online-Magazin APC herausgefunden hat (→ BILL EXPLOSION: Google Android silently phones home), baut die US-amerikanische Version des G1-Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android ungefragt Internetverbindungen auf. Wird in das von T-Mobile vertriebene Gerät die SIM-Card eines anderen Netzbetreibers eingesetzt, sendet das Mobiltelefon kostenpflichtige Textnachrichten.

Ein Leser des Gadget-Großblogs Gizmodo berichtet, dass ihn die verborgene Automatik auf einer Reise nach Großbritannien über 100 Dollar für Auslandsdatenverbindungen gekostet habe. Was auch immer der Nutzer deaktiviert hat, das G1 baut ständig Verbindungen ins Netz auf. Im Ausland kommen so wegen der Roaming-Gebühren besonders hohe Kosten auf.

“Ein T-Mobile-Mitarbeiter hat dem Kunden bestätigt, dass das G1 keine Option bietet, derartige Internetverbindungen zu verhindern”, so Golem.de. “Dem Kunden wurde empfohlen, das G1 auf Auslandsreisen zu Hause zu lassen, wenn er diese Kosten nicht tragen wolle. Eine andere Lösung gebe es nicht.”

-glaserei

Reposted byhairinmy hairinmy

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl